Handhabung der Mehrwertsteuersenkung

Hinweis für unsere Nutzer in Privatkundentarifen

Das Corona-Konjunkturpaket der Bundesregierung sieht zur Belebung der Wirtschaft eine vorübergehende Senkung der Mehrwertsteuer ab 1. Juli von 19 auf 16 Prozent vor. Wir haben uns in der Frage „Mehrwertsteuer weitergeben, ja oder nein?“ entschieden: Da die Grundlage unserer Tarifordnung für Privatkunden immer der Bruttopreis ist, ändert sich für Sie an unseren Preisen nichts, wir werden die Absenkung der Mehrwertsteuer nicht weitergeben.

Diese Entscheidung haben wir sorgfältig abgewogen. Der massive Umsatzrückgang seit Anfang März hat uns in einem empfindlichen Zeitraum getroffen. Die bereits im Vorjahr für den Fuhrparkausbau bestellten Fahrzeuge wurden geliefert und mussten abgenommen werden. Dazu waren wir in den Planungen und Vorkosten für den weiteren Stationsausbau und die Vergrößerung unseres Angebots. Doch plötzlich kommen Ausgangsbeschränkungen, zahllose Stornierungen von Buchungen und der Wegfall von Urlaubsfahrten und Geschäftsreisen!

Um unser Angebot wie geplant, ohne Stationsschließungen und Fahrzeugverkäufe, zu halten und zu verbessern, sind wir in der nächsten Zeit auf jede zusätzliche Einnahme angewiesen. Durch unsere Entscheidung werden wir bis Ende des Jahres einen kleinen Teil der entstandenen Verluste reduzieren und so hoffentlich eine Preiserhöhung zum Jahresende 2021 vermeiden.

Wir sind zuversichtlich, dass Sie unsere Absicht, stadtmobil über diese schwierigen Zeit zu bringen, mittragen. Doch sollten Sie durch die Corona-Krise in eine wirtschaftliche Notlage geraten sein, wollen wir das nicht auf Ihrem Rücken austragen. Schreiben Sie uns an und wir werden den Gegenwert der Mehrwertsteuerabsenkung auf Ihren künftigen Fahrtabrechnungen für Sie gutschreiben.

Hinweis für unsere Nutzer in Businesstarifen

Das Corona-Konjunkturpaket der Bundesregierung sieht zur Belebung der Wirtschaft eine vorübergehende Senkung der Mehrwertsteuer ab 1. Juli von 19 auf 16 Prozent vor. Da die Preise Ihres CarSharing-Businesstarifs netto vereinbart sind, bleiben sie unverändert. Bei Ihren Rechnungen wird künftig der reduzierte Mehrwertsteuersatz von 16 Prozent aufgeschlagen. Der Brutto-Rechnungsbetrag wird also für Leistungen ab dem 1. Juli für Sie etwas niedriger ausfallen.

 

Kundenlogin